Kindergarten/Schule

Einleitung

Kindergarten/Schule

Einleitung

Gemeinsames Musikmachen fördert nachhaltig die Sozialkompetenz, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Selbstbewusstsein und Kommunikation, Motorik, Intelligenz und die persönliche Entwicklung.

Allton unterstützt Sie hierbei mit einfachen und alltagstauglichen und leicht spielbaren Instrumentarium. Wenn Sie Zeit haben für eine Fortbildung im Bereich Musikalität — egal ob bei Ihnen im Haus oder als Betriebsausflug bei uns in Bad Zwesten — wir machen Ihnen gerne ein Angebot.

Ruheraum – Snoezelenraum – Entspannungsraum in Kindergarten und Schule:
Allton hilft beim planen, gestalten und einrichten von Entspannungsräumen für Kinder.
Rufen Sie uns an unter: 06693-8350

Produkte

Kindergarten - Produkte

Produkte

Kindertaugliche Instrumente

ALLTON hat kindergerechte Musikinstrumente, die leicht zu spielen sind, immer gut und harmonisch klingen, die einfach Spaß auf mehr machen.

Eigenentwicklung

Allton entwickelt mit Pädagogen und Erziehern neue Instrumente, wie z.B. die Tischtrommel, Monochord, die Klangwiege oder Aussenklangobjekte

Neuheiten

Hier gibt es innovative Instrumente wie z.B. Boomwhackers und Farbklangstäbe.

Sets

Gerne stellen wir auch Sets für Gruppen- oder Klassensätze zusammen wie z.B. das Kinderkrippe 1+Set, oder Klassensätze von Boomwhackers.

Workshops

Kindergarten - Workshops

Workshops für Grundschulen und Kindergärten

Boomwhackers — „bunte Röhren in Bewegung“: Die bunten, exakt gestimmten Plastikröhren eignen sich hervorragend Musik und Bewegung miteinander zu verbinden. Sie sind ein wunderbares Medium „ohne Worte“ die Konzentrationsfähigkeit der Kinder zu fördern sowie spielerisch Kommunikationsmöglichkeiten zu entwickeln – und dabei „ganz nebenbei“ musikalische Kenntnisse zu vermitteln.

Außerdem: Die ganze Klasse kann gemeinsam musizieren, ohne dass es zu laut wird…

  • Boomwhackers in Rhythmus und spielerischer Bewegung
  • Boomwhackers in tänzerischer Harmonie
  • Boomwhackers zur Liedbegleitung
  • Boomwhackers auf der Bühne

Leitung: Nina Herwig, staatl. Geprüfte Musikpädagogin, Dipl. Sportlehrerin, Köln

Musikunterricht mit Orff-Instrumenten: Wie vermittle ich erfolgreich Musikunterrichtsstunden? Wie kann ich spielerisch Freude an der Musik und am gemeinsamen Musizieren vermitteln? Wie erhalte ich Experimentierfreude und Begeisterung bei den Kindern/Gruppenmitgliedern? Wie kann ich auf einfache Art die Grundlagen der Orff- und Schlaginstrumente vermitteln?

Es werden altbewährte und neue Instrumente vorgestellt, die speziell auf die Bedürfnisse von musikalischen Anfängern zugeschnitten sind: Xylophon, Glockenspiel, Einzelklangstäbe, Cajons, Standtrommeln, Tischtrommel, Kleinpercussion, Soundshapes, Shaker, Agogo.

Von verschiedenen Spieltechniken (Haltung der Schlägel und der Instrumente, Schlagarten) und Dynamiken (von pp(sehr leise) bis ff (sehr laut), crescendo…)

Leitung: Theo Piskorz, Musiker, Musiklehrer; Edertal

Förderung in Schulen durch Rhythmusschulung: In meinen Rhythmusschulungen kann Schülern das Gefühl füreinander und miteinander deutlich gemacht werden. Um sozialisiert auf andere Leute eingehen zu können, muß der Rhythmus des Anderen erkannt und eingehalten werden.“

Nach den rhythmischen Übungen fällt die Achtsamkeit leichter, die Schüler können sich selber und die Mitmenschen im Raum besser einschätzen und wahrnehmen. Nachhaltig wird das bessere Einteilen von Zeit gefördert und die Geschwindigkeit von Denken und Handlungen synchronisiert. Für den Unterricht sind die Rhythmusinstrumente und Trommeln bestens geeignet.“

Jürgen Lehmann, Rhythmus-Pädagoge, Sambaristi, Bad Wildungen

Musikpädagogik: Die rhythmisch-musikalische Erziehung fördert sowohl die kognitive und sensomotorische Entwicklung als auch die der sozialen Kompetenz und Persönlichkeit. Um mit Kindern, Erwachsenen, Senioren und Menschen mit Handicaps in musikalische Interaktion treten zu können, sind Instrumente wichtig, die intuitiv zu spielen sind. Töne, Klänge und Geräusche sollen den Instrumenten leicht zu entlocken sein um ganzheitlich zu aktivieren.

Das gemeinsame Erleben und Empfinden von Selbstwirksamkeit, die Förderung von Kreativität steht dabei im Mittelpunkt der musikalischen Arbeit, die in einem methodisch-didaktischen Rahmen für die jeweilige Zielgruppe eingebunden ist.

Sabine Hirler, M.A., Rhythmiklehrerin, Musikpädagogin und -therapeutin, Autorin und Referentin, Hadamar

Die aktuellen Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Alle Workshops sind auch als Fortbildung in Ihrem Hause buchbar.

Räume

Kindergarten - Räume

Räume

Raumgestaltung, Farbgebung, Klima und Ambiente hat einen großen Einfluß auf Stimmung und Wohlfühlatmosphäre der Bewohner. Gerne sind wir mit unseren Partnern bei Planung, Bau und Einrichtung von Innenräumen und Aussenraumgestaltung behilflich.

Kundenmeinungen

Kindergarten - Kundenmeinungen

Kundenmeinungen

Wir haben bei uns in der Kindertagesstätte einen Snoezelraum (Ruheraum) eingerichtet. Er dient zur Verbesserung der sensitiven Wahrnehmung und zugleich der Entspannung und dem ruhigen Spielen. Dafür gibt es die Klangwiege KL130, in die sich die Kinder setzen oder legen können. Der Aufenthalt im Inneren dieses Instruments ist eine überaus intensive Erfahrung, da der Klang durch das Zupfen und Anspielen der Saiten zunächst auf den Korpus der Klangwiege und dann auf den Innenraum übertragen wird.

Die Schwingungen werden überall im Körper wahrgenommen. Die Kinder lassen sich sehr gerne auf den direkten Körperkontakt ein und erleben die Schwingungen als wohltuend. Sie zupfen selbst oder lassen zupfen. Gleichzeitig kann die Wiege auch bewegt und gewiegt werden und wenn die Klangwiege umgedreht wird, ist sie für die Kinder ein Klangtunnel, die Kinder erleben gemeinsam die Schwingungen, auf und unter der Wiege.

Monika Nordheim, Kassel, Kindertagesstätte Wolfhager Str.

Hören und Singen, Bewegung und Rhythmus, den eigenen Körper spüren und ein Instrument spielen: Musikalische Erziehung ist immer ganzheitliche Förderung.

Kinder entwickeln dabei Fähigkeiten, die weit über den musikalischen Rahmen hinausgehen, zum Beispiel sprachliche, mathematische und räumliche Kompetenzen. Musik fördert zudem die Kreativität, steigert das Wohlbefinden und hat ausgleichende Wirkung. Musik beeinflußt die Persönlichkeitsentwicklung positiv.

Dorothée Kreusch-Jacob, Konzertpianistin und Musikpädagogin

Referenzen

Kindergarten - Referenzen

Referenzen

  • Kinderkrippe Baumzwerge, Kassel
  • Kindertagesstätte Wolfhager Str., Kassel
  • Kindertagesstätte Wolke7, Bonn
  • …und viele mehr…