Senioren/Pflege

Einleitung

Gemeinsames Musikmachen bringt Freude ins Seniorenheim

Gemeinsames Musikmachen bringt Freude ins Seniorenheim

Einleitung

Musik hören und gemeinsames Musizieren spielt eine sehr unterstützende Rolle in der Pflege. Die Musik aktiviert, beruhigt, ermöglicht Kommunikation und begleitet emotional. Wir haben dafür Instrumente und Möbel entwickelt, die wir unter dem Markennamen ALLTON in eigener Manufaktur in Bad Zwesten herstellen. Ergänzt wird dieses Sortiment mit einer Vielzahl ausgesuchter Produkte anderer Hersteller.

Im Laufe des Jahres bieten wir auch wieder zahlreiche Workshops zum Thema in Bad Zwesten an. Wir bieten auch Inhouse-Schulungen oder Events, bei denen wir unsere Produkte zum Testen zur Verfügung stellen.

Fortbildungen für Alltagsbegleiter nach § 43B SGB XI zur Entwicklung eines Musikkonzeptes in Zusammenarbeit mit dem Verein „Wir sind Altenpflege e.V.“

INSTRUMENTARIUM
Bei uns finden Sie Instrumente, die ergomisch gut zu greifen sind, leicht zu erlernen sind, die multisensorisch ansprechen und Spaß machen. In unserem Prospekt „Musik in der Pflege“ haben wir Empfehlungen für den Betreuungsalltag zusammengestellt. Prospekt Pflege 2017

pflegende klänge

pflegende Klänge

Produkte

Senioren-2

Produkte

  • Klangmöbel wie Klangschaukelstühle und Klangwoge – für Menschen, die sich nicht mehr so gut bewegen können. Hierbei können Schaukelmöglichkeit und Musikvibration belebende Impulse geben.
  • Musikinstrumente /Sets; Multisensorische Instrumente/Klangmöbel
  • Infrarotwärme, Sturzprävention, Innenräume
  • Aussenräume (Klangobjekte ermuntern sich im Aussenbereich zu bewegen und zu spielen

Workshops

Senioren - Workshops

Workshops

Musik in der Pflege – Tagesworkshop für Pflegefachkräfte:

Menschen in der Pflege brauchen Musik! Gezielt eingesetzt ermöglicht Musik Begegnung, besonders dann, wenn z.B. bei Demenz Sprache nicht mehr ausreicht. Mit ihrem hohen Aufforderungscharakter spricht Musik Gefühle an und eröffnet Möglichkeiten, sich auszudrücken. Wo Sprache aufhört, fängt Musik an.

Lebensqualität erhalten, Sicherheit und Geborgenheit vermitteln, Würde, Integrität und weitest gehende Selbständigkeit zu bewahren, Beziehungen aufrecht zu erhalten, Vergangenes erinnern und mitzuteilen, Sorgen, Ängste und Trauer auszudrücken, Wohl- und Mißempfinden verbal wie nonverbal zu äußern-das sind die Ziele, an denen wir als Team zusammen mit dem Pflegepersonal und Ergotherapeuten täglich arbeiten.

Der gezielte Einsatz von Musik zeigt einen Weg auf, wie man als Pflegefachkraft besser mit dem pflegebedürftigen Menschen kommunizieren kann. Nächster Termin: 4.6.2016 in Bad Zwesten.

Buchtipps

Kundenmeinungen

Senioren - Kundenmeinungen

Kundenmeinungen

Mit einfühlsamen Klängen und sanften Vibrationen zu Entspannung und körperlichem Wohlbefinden gelangen.

Klangmassagen und Klangmeditationen mit Klangschalen und anderen Klanginstrumenten sind eine sehr wirksame ganzheitliche Entspannungsmethode für Körper, Geist und Seele.

Klangschalen und Klanginstrumente, wie Monochorde oder der Klangschaukelsitz übertragen ihre Schwingungen mit sehr feinen Vibrationen auf den bekleideten Körper und massieren ihn so auf sanfte Weise. Die angenehmen Klänge der verwendeten Klanginstrumente unterstützen und verstärken die Harmonisierung, so dass bereits nach kurzer Zeit ist eine Wirkung spürbar ist: Körper und Geist beginnen sich tief zu entspannen.

Mathilde Tepper Dipl.-Sozialarbeiterin/Dipl.-Sozialpädagogin, Musikgeragogin, Kreative Fachtherapeutin Gerontopsychiatrie (SMEI), Klang-Entspannungstherapeutin

Keinerlei musikalische Vorbildung nötig. Hoher Aufforderungscharakter und besonders gut für die ambulante Arbeit und die Arbeit am Krankenbett geeignet. Klein, aber oho!

Besonders gern verwende ich sie zur Vigilanzsteigerung. Der warme und sanfte Klang, der besonders bei der Sansula durch das Fell erzeugt wird, sowie die Vibration erreichen den Patienten auf besondere Art und Weise und wirken ganzheitlich durch Hören und Fühlen. Das Nachlauschen des Klanges schult die Aufmerksamkeit. Die Kalimba und die Sansula können genauso für Entspannungseinheiten genutzt werden, dann auch gern kombiniert mit einer kleinen Klangmassage. Und sie eignen sich gut für das feinmotorische Training der Finger.

Silke Kammer

Klangschalen lassen sich ideal im Pflegebereich integrieren. Egal ob im Senioren- oder Behindertenbereich kann die Klanganwendung dazu beitragen, Medikamente zu reduzieren, die Körperwahrnehmung von Bewohner/Patienten/Klienten zu fördern und eine Zeit des „Urvertrauens“, der Entspannung und wertschätzende Zuwendung schenken. Sie lernen, wie sie Klangschalen in Prophylaxen, zur Förderung der Körperwahrnehmung, und bei bestimmten Erkrankungen gezielt einsetzen können.

Die Klangschalenanwendungen in der Pflege sind nicht nur ein qualitativ hochwertiges Zusatzangebot der Einrichtungen für ihre Bewohner, sondern es profitieren auch die Mitarbeiter. Sie erfahren, wie damit Ressourcen aufgezeigt und eine Zeit der kreativen, entspannenden Arbeit geboten werden kann. Zudem werden Konzepterarbeitung — und Dokumentationshilfen für MDK und Heimaufsicht erarbeitet.

Rosemarie Bleil Bürokauffrau, ex. Altenpflegerin, Stationsleitung, Pflegedienstleitung, Palliativfachkraft, Sozialmanagement, E.D.E. Direktorin, Klangpädagogin in der Pflege, Gerontotherapeutin i.A. Aromatherapeutin i.A.

Mit den Farbklangstäben arbeite ich häufig und gerne in der Neurologischen Musiktherapie. Neurologische Musiktherapie (NMT) ist definiert als der therapeutische Einsatz von Musik bei Patienten mit kognitiven, sensorischen und motorischen Dysfunktionen, die auf eine neurologische Erkrankung des menschlichen Nervensystems zurückzuführen sind und bietet Unterstützung bei funktionalen Veränderungen nicht-musikalischer Gehirn- und Verhaltensfunktionen.

Die Farbklangstäbe eignen sich sehr gut zum musiktherapeutischen Training mit Neglect-Patienten. Sie lassen sich räumlich sehr gut anordnen, sind stabil, gut transportabel und haben einen für die Effektivität der musiktherapeutischen Interventionen wichtigen prägnanten und klaren Klang. Die markanten Farben erleichtern es zudem, die Wahrnehmung während des musiktherapeutischen Trainings auf den visuell vernachlässigten oder nicht wahrgenommenen Bereich zu richten.

Die Farbklangstäbe besitzen einen hohen Aufforderungscharakter sowohl für Kinder als auch für ältere Patienten und lassen sich auch für weiterführendes Kognitionstraining sinnvoll und vielfältig einsetzen.

Simone Willig, Dipl.-Musiktherapeutin (FH), NMT, Musiktherapeutin (DMtG), Musik auf Rädern, ambulante Musiktherapie. (Herborn)

Referenzen

Senioren - Referenzen

Referenzen

  • DRK Alten- und Pflegeheim Jesberg, Schwalmstadt
  • AWO Betreuung, Bad Münder
  • Hospiz Lebensbrücke, Flörsheim

Wir schätzen die Arbeit von Musiktherapeuten, Musikgeragogen, Klangtherapeuten.

Hier eine Auswahl Netzwerke und Ausbildungsstellen, bei denen Sie sich informieren oder weiterbilden können: