Therapie/Klinik

Einleitung

Therapie

Einleitung

Musik hören und selber musizieren machen spielt eine sehr unterstützende Rolle in der Therapie.

Wir haben dafür spezielle Musikinstrumente und Klangmöbel in Zusammenarbeit mit Therapeuten entwickelt, die wir unter dem Markennamen Allton in eigener Manufaktur herstellen. Ergänzt wird dieses Sortiment mit einer Vielzahl ausgesuchter Produkte anderer Hersteller.

Produkte

Therapie - Produkte

Produkte

Bei uns finden Sie Instrumente für die Musiktherapie wie die Allton Klangwiege, Klangschaukelstuhl, Monochord und Tischtrommel aus eigener Werkstatt.

Von Kollegen aus aller Welt haben wir Shruti-Box, Klangschalen, Leiern, Kalimba und Sansula, Hapi-Drum, Farbklangstäbe, Cajons, Trommeln und Rhythmusinstrumente vorrätig.

Therapeutisches Mobilar wie Therapieliegen, Behandlungsliegen, dynamische Sitze können Sie auch gern in unserem Showroom in Bad Zwesten oder bei einem unserer Partner testen.

Workshops

Cordelia-workshop
Workshops

Klangwiege-Trance-Obertöne: Wirkungsweise von vibroakustischen Klängen
Tages-Workshop, Termin: 26. August 2017

Arbeiten mit der Klangwiege:

Im ersten Teil dieses Workshops werden wir uns mit der Klangwiege beschäftigen. Ich arbeite seit 14 Jahren mit ihr, in verschiedenen Kliniken und mit Schwerpunkt in der Psychoonkologie. Folgenden Themen werden wir uns theoretisch und praktisch nähern:
• Selbsterfahrung: Resonanzraum Körper
• Akustisch-physikalische Phänomene von Klang
• Begleitung von Tranceerfahrungen
• Spieltechniken
• Rahmenbedingungen
• Indikationen und Kontraindikationen
• Phänomene der Klangtrance: Klanggeleitete Trance, hypnotherapeutische Faktoren
• Forschungsergebnisse zur Klangwiege und Klangliege, weiterführende Literatur.

Vorerfahrungen im therapeutischen Kontext sind wünschenswert. Bitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen.

Kosten:  Tag 130,- Euro

Vortrag: Obertöne – Über Sphärenklänge + Kühlschrankgeräusche:

Termin 27. August 2017

Die Welt der Obertöne
• Vorstellen verschiedener obertonreicher Instrumente
• Entstehung und Wirkung von Obertönen
• Selbsterfahrung mit ausgesuchten Instrumenten
• Obertoninstrumente in der Heilpädagogik
• Therapieansätze, Forschungsprojekte und Literatur.

 

Leitung: Cordelia Fischer, Dipl.-Musiktherapeutin (Univ.), Psychoonkologin, HP Psychotherapie, www.musiktherapie-kassel.de , www.musiktherapie-onkologie.net

 

Musik_auf_R-4031b

 

Räume

Therapie - Räume

Räume

  • Planung, Bau und Einrichtung von Therapieräumen

Kundenmeinungen

Therapie - Kundenmeinungen

Kundenmeinungen

Seit 11 Jahren arbeite ich mit der Klangwiege, 9 davon in einer Fachklinik für onkologisch/hämatologische Rehabilitation. In Einzeltherapien setze ich sie dort von allem bei Körperbildstörungen nach Operationen, Chemo- und Strahlentherapie ein, sowie bei Schlafstörungen und Entspannungsproblemen.

Die wunderschöne runde Wiegenform ermöglicht ein bequemes und besonders beschütztes Liegen, was die Selbstfürsorge – ein immer wiederkehrendes Thema – ideal unterstützt.

Ganz besonders schätze ich die Quintstimmung. Die Quinte ist, als eines der konsonanten Intervalle, fast allen Menschen angenehm. Sie reguliert den Atemfluss und ermöglicht, je nachdem ob sie aufsteigend oder absteigend gespielt wird, die seelische Bewegung des aus sich Herausgehens oder in sich Hineinkommens.

www.musiktherapie-kassel.de

Der Allton-Klangschaukelstuhl ist für mich hier an der Uniklinik Heidelberg in der Einzeltherapie zu einem unverzichtbaren musiktherapeutischen Arbeitsmittel geworden.

Klanglich sehr ausgereift, bietet er eine faszinierende Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten im Spektrum von Regression bis Progression, von Rückzug bis Kontakt und Klangdialog (bei gleichzeitigem Einsatz der Stimme), von Selbstwirksamkeit in der Entspannung bis hin zu einem guten Maß an Aktivierung und Kontrollierbarkeit für die Patienten.

Ich kann den Allton Klangschaukelsitz Prime sehr empfehlen.

Sabine Rittner, Institut für Medizinische Psychologie, Universitätsklinik Heidelberg

Die Klangwoge hat inzwischen Ihren Platz im Rahmen des multimodalen Schmerztherapiekonzeptes am Burgfeld Krankenhaus gefunden. Die Schmerztherapie und Anästhesiepraxis der Dres. K.Falk und J.Fröhlich im Verbund mit der psychosomatischen Praxis Dr. M. Schmidt bieten ein multimodales Schmerztherapiekonzept, das Schmerztherapie auf höchstem interventionellen und pharmakologischem Niveau mit Resilienz orientierter psychosomatischer Behandlung verbindet.

In diesem Konzept spielt Entspannung eine besondere Rolle und die Klangwoge bietet Möglichkeiten über den sensorisch wahrgenommenen Klang die Körperwahrnehmung schnell zu positivieren. Dies ist für chronische Schmerzpatienten grundlegend bedeutend.

Dr. Michael Schmidt

über die Klangwoge: „Der größte Benefit dieser Behandlungsliege ist die longitudinale Schaukelbewegung in der Achse, auch in der Achse der Wirbelsäule, also auch in einem Flexions- und Extensionsmuster, das sehr häufig zu massiven Entspannungsphänomenen führt.

Zusätzlich können über die Resonatoren unterhalb der Liegefläche Musik oder Frequenzsequenzen eingespielt werden, die als Stimulation, Entspannung oder einfach nur zur Regeneration mitgenutzt werden kann.“

Naturheilpraxis Markus Opalka, Witten

Referenzen

Therapie - Referenzen

Referenzen

KLINIKEN:
Stadtklinik Frankenthal
Universitätsklinik Göttingen
St.Josefs Hospital, Bochum
Gesundheitsakademie Bad Wilhelmshöhe
Rheinhessen Fachklinik Alzey
Hypnoseakademie Göttingen

THERAPEUTISCHE PRAXEN:
Anke Wiesbrock, Musiktherapie, Schwelm
Ute Sauer, Rodgau
Naturheilpraxis Jäger, Hannover
Markus Opalka, Witten